Hauptgerichte,  Rezepte

Kichererbsen-Curry mit Gemüse

3+

Heute verrate ich euch eins meiner Lieblingsrezepte! Mein heiß geliebtes Kichererbsen-Curry. Super schnell gekocht und super abwandelbar. Doch vielleicht eher ein Rezept für Mama und Papa und nichts für unsere Sprösslinge. Da super würzig und scharf! Aber natürlich auch das kann man abwandeln.

Dieses Mal ist es sogar ein veganes Rezept. Das kommt daher, da mein Mann und ich uns vor zwei Monaten dazu entschieden haben uns vorerst nur noch vegetarisch zu ernähren. Ich selbst habe nie sonderlich viel Fleisch gegessen, manchmal etwas Hähnchen oder ne Scheibe Salami. Mein Mann hingegen hat jeden Tag Fleisch verzehrt.

Das Vegetarische klappt muss ich sagen super! Ich tue mich schwer mit Ersatzprodukten wie Milch und Käse. Und Eiern. Deswegen ernähren wir uns noch nicht vegan. Wir ernähren uns schon immer so weit es geht von Bioprodukten. Deshalb kann ich das mit den Milchprodukten und Eiern noch gut verkraften.

Unsere Kinder können, wenn sie möchten Fleisch essen. Wenn sie welches essen möchten bereite ich ihnen das zu. Da meine Große erst 2.5 Jahre alt ist stellt sich die Frage nicht oft. Und wenn ich sie dann Mal frage ob sie ein Würstchen oder vielleicht was anderes mag lehnt sie oft ab.

So jetzt aber zum eigentlichen Rezept!


Rezept:

Vorbereitungszeit: 15 Minuten

Kochzeit: 20-30 Minuten je nach Gemüse

…………………………………………………………………………………..

Zutaten:

  • Gemüse nach Wahl (Ich nehme meistens eine Zucchini, eine Paprika, Möhren, ein paar Kartoffeln)
  • ein Glas Kichererbsen
  • 400gr Tomaten in Stücke
  • 400ml Kokosmilch
  • eine Zwiebel
  • zwei Zehen Knoblauch

Zum Würzen benötigt ihr:

  • 1-2 Teelöffel Currypulver (Ich nehme immer mittelscharfes Currypulver)
  • 1-2 Teelöffel Garam Masala
  • Salz
  • frischer Koriander zum servieren

……………………………………………………………………………………

Zubereitung:

  • Zwiebel klein schneiden und Gemüse in mundgerechte Stücke würfeln.
  • Die Zwiebel wie das Gemüse mit dem Knoblauch scharf anbraten und die Tomaten hinzugeben.
  • Etwas köcheln lassen und dann die Kichererbsen hinzu geben.
  • Wieder etwas köcheln lassen.
  • Die Kokosnussmilch sowie die Gewürze hinzugeben.
  • Nochmal köcheln lassen bis das Curry die gewünschte Konsistenz erreicht hat.

Ich serviere dazu Reis. Man kann es aber auch gut als Eintopf essen oder mir etwas mehr Kartoffeln. Naanbrot passt auch hervorragend dazu.

Meine Tochter isst das Curry immer so mit. Sie mag das würzige und scharfe sehr. Da sie aber wohl eine Ausnahme ist, könnt ihr separat für eure Kurzen die Gewürze reduzieren oder vielleicht ganz weg lassen und nur Salzen und Pfeffern.

Lasst es euch schmecken!

3+

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.